„Eine Seilschaft arbeitet zusammen und gibt sich gegenseitig Kraft.“

Stefan Glowacz

GER
Bergsteiger

Stefan Glowacz hatte im Grunde gar keine andere Wahl, als einer der erfolgreichsten Alpinisten zu werden. Wenn er heute über seine frühkindliche Spannung redet, scheint der Weg geradezu vorbestimmt gewesen zu sein: „Ich bin ja schon als Kind jeden Felsblock hoch, wenn ich mit den Eltern beim Wandern war“.

Die Faszination Felsblock hat ihn nicht mehr losgelassen, und auch wenn die Felsen immer steiler wurden, und das Terrain um sie herum immer unwirtlicher, blieb die Motivation letztlich immer die Gleiche: Aufwärts in die Herausforderung. Es ist diese Mischung aus kindlicher Abenteuerlust, Demut und unbeschreiblichem Stolz, die Glowacz, Jahrgang 1965, noch heute immer wieder in die entlegenen Orte der Erde treibt.

Seine Lehre und beruflichen Verpflichtungen ordnete er dem Klettern so gnaden- und gedankenlos unter, wie das wohl nur Visionäre tun. Es war und ist seine Passion. Früh entdeckte er, dass für Profis die Arbeit unterhalb der Vertikalen erst beginnt. Glowacz gewann das prestigereiche Rock Masters in Arco, erhielt mit einer Einladung ins Aktuelle Sportstudio des ZDF den medialen Ritterschlag als Sportler.

Aber der 53-Jährige ist nicht nur Abenteurer und Kletterer. In seinen Vorträgen geht es um seine Expeditionen, aber auch um wirtschafts-spezifische Fragestellungen. Stefan Glowacz ist ein gefragter Redner für Führungskräfte aus der internationalen Wirtschaft. Als Unternehmer führt er die Kletterschuhmarke Red Chili. Außerdem ist er Vater von Drillingen.

Wie er das alles unter einen Hut bekommt, erzählt Stefan Glowacz auf der IMS-Bühne am Freitag, 12. Oktober 2018. Er ist bereits zum dritten Mal Referent in der 10 jährigen Geschichte des Bergfestivals.

Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Benutzung von Cookies Weiterlesen …